Die zentrale Infoseite zum Thema Leben und Wohnen für die Generation 60Plus

2 Kommentare

  1. Wolfram Zuth
    30.09.2015 @ 14:20

    Auch unser Schwerpunkt `Wohnen für Hilfe` kann ein interessanter Ansatz für Flüchtlinge sein. Hierbei geht es um eine Wohnpartnerschaft in der Vermieter und Flüchtlinge als Mieter voneinander profitieren.

    So können Senioren Flüchtlingen Wohnraum gegen Hilfeleistung zur Verfügung stellen. D.h. der Flüchtling zahlt keine Miete (bis auf die Nebenkosten) und unterstützt im Gegenzug den Vermieter bei der Verrichtung alltäglicher Dinge. Das könnte z.B. Hilfe im Haushalt oder bei der Gartenpflege sein, aber auch Einkaufen, gemeinsame Spaziergänge etc.

    Pflegeleistungen jeglicher Art sind jedoch ausgeschlossen.

    Zwischen den Wohnpartnern sollte ein sogenannter Wohnraumüberlassungsvertrag geschlossen werden. In diesem sollten vor allem Art und Umfang der Hilfeleistung geregelt werden und die Höhe der Nebenkosten.

    Bei Interesse an diesem Konzept, können Sie sich gerne bei uns melden.

  2. Wolfram Zuth
    02.09.2015 @ 10:12

    Bei uns sind viele Fragen eingegangen, was man zudem noch tun kann, um den Flüchtlingen zu helfen.
    Aktuell am Notwendigsten ist die Begleitung bei Behördengängen und Arztbesuchen, zudem die Unterstützung beim Kontakt zu Schule und Kindergärten sowie bei Fragen der Alltagsbewältigung zur Seite zu stehen. Hierzu können Sie sich entsprechend lokal erkundigen bzw. uns anrufen oder mailen.

Kommentar schreiben